Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben online

- Nachrichten, Informationen, Meinungen zu Wirtschaft und Stadtentwicklung!

Das Magazin "Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben" erscheint vier Mal im Jahr, wird an alle Friedrichsdorfer Haushalte verteilt und liegt für Sie im Rathaus aus.

 

zum Archiv ab 2005

Wirtschaftsleben Dezember 2017

Das Friedrichsdorfer Wirtschaftsleben 09/2017

Artikel im Detail

Artikel 1
Friedrichsdorf nimmt am Wettbewerb ‚Best Christmas City‘ teil: Die Weihnachtsstadt erleben!

Ganz Friedrichsdorf freut sich auf die Weihnachtszeit. Wissen doch die ‚Kenner‘ der Stadt, dass ein vielseitiges Weihnachtsmärchen auch 2017 wieder dafür sorgt, dass die Zeit bis zu den Festtagen fast zu kurz ist, um die Angebote der Weihnachtsstadt Friedrichsdorf komplett zu genießen. Jedermann ist herzlich eingeladen, natürlich auch unsere Besucher aus der gesamten Region.


Artikel 2
Was wollen denn die Kunden? Kunden-Online-Umfrage

Strategische Änderungen in der Ausrichtung des Einzelhandels sollten auf der Basis der Kenntnis der Kundenwünsche und -vorstellungen erfolgen. Auch wenn das tägliche Gespräch mit den Kunden unersetzlich ist, ist eine Umfrage ein bewährtes Instrument bei einer größeren Gruppe von Menschen, um Vorstellungen und Meinungen abzufragen. Das „Aktive Friedrichsdorf“ e.V., der Friedrichsdorfer Gewerbeverein, hatte sich von daher im Frühjahr dieses Jahres dafür entschieden, eine Online-Befragung durchzuführen. Eine wichtige Frage, die sich mit der Erhebung verband, war auch die Diskussion um Möglichkeiten der Digitalisierung, um den unter den Internet-Offerten leidenden Einzelhandel zu stärken. Nach der Feldzeit hatten 432 Kunden den ausschließlich im Internet veröffentlichten Fragenkatalog beantwortet. Die hier vorgestellten Teilergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die Frage nach den Möglichkeiten der Digitalisierung im Einzelhandel.

Artikel 3
Lieferservice als Chance für den Einzelhandel: Seniorenumfrage 2016

Die heute (noch) kaufkräftigen Senioren sind eine wichtige Zielgruppe, wenn Möglichkeiten der Unterstützung des Einzelhandels – auch unter Berücksichtigung der digitalen Möglichkeiten – diskutiert werden. Im Jahr 2016 wurde unter der Leitung von Klaus Holländer eine Befragung von Bürgern durchgeführt, die 65 Jahre oder älter waren. Die Ergebnisse sind für die Entwicklung von Perspektiven im Einzelhandel sehr interessant und sollten im Zusammenhang mit Strategiedefinitionen berücksichtigt werden.


Artikel 4
Rabatte und Vorteile mit der Friedrichsdorf-Card: Einkaufsstadt Friedrichsdorf

Das Bewußtsein für die attraktiven Friedrichsdorfer Angebote wecken und damit dazu beitragen, dass ‚das Geld‘ in der Stadt bleibt. Das ist das Ziel der Friedrichsdorf-Card, die im Spätsommer dieses Jahres unter großem Werbeaufwand in Umlauf gebracht wurde. Am Erstverkaufstag – dem charmanten Apfeltag der IGH auf dem Landgrafenplatz – standen die Friedrichsdorfer noch mit Skepsis vor dem Kartenverkaufstresen der Stadt. Inzwischen sind an der Information im Rathaus und in den drei Verkaufsstellen, Kahlstatt Lederwaren, Thomas Cook-Reisebüro im Taunus Carré und im Divertimento am Houiller Platz, über 450 Karten in Umlauf gebracht worden. Die schicke Erstausgabe der Karte ist noch bis 31.1.2018 gültig.

Artikel 5
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!
Weiterführung des Stadtmarketings 2018
Die ‚Nette Toilette‘


Artikel 6
7. Dezember: mobileeee macht im Advent elektromobil: Elektro-Autos kostenlos testen

Ohne die Technologiedebatte um Elektro-Fahrzeuge nochmals aufnehmen zu wollen, eines steht unzweifelhaft fest: Innerhalb der Möglichkeiten eines umweltfreundlicheren Stadtverkehrs ist das CarSharing eine wichtige Alternative zum eigenen (Zweit-)Pkw und das Elektro-CarSharing eine besonders sinnvolle Möglichkeit. Die Stadt Friedrichsdorf ist CarSharing-Stadt und unterstützt sowohl das konventionelle als auch das E-CarSharing. Anbieter für das E-CarSharing ist die mobileeee Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG, die für die Bereitstellung der Friedrichsdorfer E-CarSharing Fahrzeuge sorgte.

Artikel 7
Taunus Sparkasse beschenkt Haus Mirjam Wunschbaum-Aktion

„Die jährliche Weihnachtsaktion für das Haus Mirjam in Friedrichsdorf ist uns eine Herzensangelegenheit“, so Richard Liebelt, der seit 2016 Filialleiter der Taunus Sparkasse am Landgrafenplatz ist. „Und die Einbeziehung in das ‚Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen‘ freut uns ganz besonders.“

Artikel 8
Wie sich Kinder ‚Opa‘ nicht vorstellen: Kinder-Adventsaktion

Die Friedrichsdorfer Senioren haben sich etwas einfallen lassen. Am 4.12.2017, sind alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren herzlich eingeladen – Mama oder Papa dürfen natürlich dabei sein – jugendlichen Wind in den Seniorentreff in der Cheshamer Straße zu bringen. Um 15.00 Uhr geht es los: Ältere Menschen erzählen von Weihnachten und Nikolaus, der eigenen Kindheit und, und, und ....

Artikel 9
‚Einzelhändlertreffen‘ im Rathaus Friedrichsdorf: Mehr Erfolg durch Digitalisierung

Am 9.11.2017 fand im großen Sitzungssaal auf Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Friedrichsdorf ein Treffen der Einzelhändler, Gastronomen und anderen Dienstleister der Stadt Friedrichsdorf statt. Zentrales Thema der Veranstaltung war die ‚Digitalisierung im Einzelhandel‘, der durch die Wirtschaftsförderung große Wichtigkeit beigemessen wird, denn hier bietet sich eine hervorragende Chance, mit relativ geringem Aufwand erfolgversprechende Werbung für den eigenen Betrieb zu machen, sei es durch die Information über Angebotsneuheiten, attraktive Kundenservices und anderes.

 

Wirtschaftsleben September 2017

Wirtschaftsleben 09-2017

Artikel im Detail

Artikel 01
Lust auf Ausbildung – ohne Studium geht ganz viel: Ohne die Praxis geht nichts

Unabhängig vom Schulabschluss hat jeder in Deutschland die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zu machen. Das Abitur ist hier weder zwingend erforderlich noch ein Gütesiegel, noch bietet es Vorteile, die über den Ausbildungserfolg entscheiden. Die Ausbildung im dualen System bietet die Vielzahl von mehr als 320 Berufen denen eines gemeinsam ist: Jenseits der reinen Theorie kombinieren sich hier Theorie und Praxis zur Grundlage eines Erfolgserlebnisses von Anfang an, das zudem auch noch bezahlt wird. Während die Studenten sich – oft unter erheblichen finanziellen Problemen – theoretisch bilden, haben die Auszubildenden im dualen System die Chance, sofort sicher Geld zu verdienen, was in einer wachsenden Zahl allzu beliebter Studiengänge durchaus nicht immer der Fall ist. Die Zahl der Studienabbrecher ist hoch, nicht zuletzt auch aufgrund der Erkenntnis, dass eine praxisorientierte Beschäftigung ein höheres Maß an persönlicher Zufriedenheit garantieren kann. In diesem Sinne bietet der neuerliche Friedrichsdorfer Ausbildungstag wieder die Chance, sich über Berufe und Ausbildungsgänge zu informieren, die interessant sind und Entwicklungsmöglichkeiten bieten, die für ein erfolgreiches Berufsleben so wichtig sind, auch ganz ohne Abitur.

Artikel 02
Teilnehmen: www.aktives-friedrichsdorf.de/befragung Online-Umfrage in Friedrichsdorf

Die Situation im stationären Einzelhandel ist weiter angespannt. Zeitgleich steht der stationäre Handel vor einem grundlegenden Wandel. Digitalisierung ist hier das Schlagwort. Vor diesem Hintergrund hat der Gewerbeverein „Aktives Friedrichsdorf e.V.“ im Jahre 2016 eine ganze Vortragsreihe in seinen Unternehmerabenden durchgeführt. Ziel war es hier die Friedrichsdorfer Unternehmen für dieses Thema zu sensibilisieren. Im Frühjahr 2017 wurde daraufhin eine Händlerbefragung zum Thema „Digitalisierung“ durchgeführt. Mit einer Online-Umfrage wird seit Juni 2017 nun die Käufersicht abgefragt.

Artikel 03
Berufe ohne Abitur entdecken: www.ausbildung.de

Die Entscheidung für einen Beruf oder ein Berufsfeld ist nicht einfach. Die vielen Ratschläge von Freunden und Verwandten und eine gewisse Gruppendynamik, die gern zu falschen Entscheidungen führen, lassen nur einen Schluss zu: In sich gehen, informieren und selbst entscheiden. Eine hervorragende Möglichkeit bietet hier die Internetseite www.ausbildung.de, die nicht nur informativ sondern auch unterhaltsam ist.

Artikel 04
Friedrichsdorf ist CarSharing-City: Umweltfreundlich im Stadtverkehr

Das erprobte und in Friedrichsdorf sehr erfolgreiche CarSharing Angebot des Autohauses Kreissl ist seit Juni diesen Jahres um eine Elektro-Variante der Mobileeee GmbH erweitert worden. Seit dem Stadtfest ‚Künstler & Karossen‘ im Juni kann man nun wählen, ob man eben mal mit dem E-Car eine kleine Runde durch die Stadt oder die Region drehen will oder mit dem klassischen Pkw mit Verbrennungsmotor eine längere Fahrt unternimmt.

Artikel 05
Wo steht der Wirtschaftsstandort Friedrichsdorf? Gewerbe-Monitoring 2017

Bereits im Jahr 2007 hatte Friedrichsdorf an einem Gewerbemonitoring teilgenommen. Die Wiederholung dieser Befragung gibt nun nach zehn Jahren intensiver Arbeit im Rahmen der Wirtschaftsförderung die Möglichkeit, die Ergebnisse beider Jahre zu vergleichen und somit nicht nur einen Eindruck der aktuellen Situation, sondern auch die Abschätzung des Entwicklungsverlaufs der Friedrichsdorfer Unternehmen.

Artikel 06
+++ news - news - news +++ Aus der Stadt - kurz notiert!

Jugendfreizeit Borkum / Vier Jahre Taunus Carré / Goldener Apfel 2017

Artikel 07
Ausbildungstag in der Philipp-Reis-Schule Lust auf Ausbildung?

Inzwischen ein Klassiker im Friedrichsdorfer Programmkalender: Bereit zum siebten Mal findet in der Philipp-Reis-Schule der Ausbildungstag statt, der kommenden Berufseinsteigern die Möglichkeit bietet, sich im persönlichen Gespräch ein Bild von möglichen Ausbildungsgängen machen zu können, damit die Berufswahl leichter wird. Daneben besteht auch die Chance eventuell direkt vor Ort einen Ausbildungsplatz zu finden, denn in Friedrichsdorf sind interessante (Ausbildungs-) Betriebe zuhause.

Artikel 08
Grußwort zum 7. Ausbildungstag: Lust auf Ausbildung !

„Lust auf Ausbildung“ ist das Motto des diesjährigen Ausbildungstages. Ein guter Slogan wie ich finde, denn nicht immer ist das Studium die beste Entscheidung für die jungen Schulabgänger. Auch mit einer Ausbildung sind die Berufsaussichten heute oftmals nicht schlechter als mit einem Studium. Gerade im Handwerk sind die Berufsaussichten heute hervorragend. Dies gilt auch für andere Ausbildungsberufe, wie z. B. im Kinderbetreuungsbereich.

Artikel 09
Begleitprogramm: Vorträge & Workshops

Zum Ausbildungstag gehört immer auch ein Begleitprogramm, das interessante Details vermittelt, die im Hinblick auf eine Ausbildung oder rund um die Bewerbung interessant sind. Noch ist das Programm nicht komplett, aber einige spannende Vorträge stehen bereits fest.

Artikel 10
Interview mit Gerald Weil, Autohaus Weil: Gute Kommunikation ist wichtig

Das Friedrichsdorfer Autohaus Weil bildet seit vielen Jahren aus. Gerald Weil hat schon viele Azubis kommen und gehen sehen und verfügt über ein großes Maß an Erfahrung, wie die jungen Berufseinsteiger motiviert und zu Verantwortungsbewußtsein und kontinuierlichem Interesse am Beruf zu leiten sind. Seiner Erfahrung zufolge kommt es auf das richtige Maß zwischen persönlicher Verbindung und stringenter Anweisung an. Im persönlichen Gespräch berichtet Gerald Weil über seine Erfahrungen und Strategien.

Artikel 11
Schilder- und Lichtreklamehersteller: Ausbildung bei Nordlicht

Was der Mechatroniker zu erledigen hat, ist bekannt und auch das Aufgabenfeld des/der Bürokaufmanns/-frau bedarf nur weniger Erläuterungen. Daneben gibt es jedoch viele weitere Berufe, die für fast jede Interessenslage eine gute Entwicklungschance bieten, z.B. der/die Schilder- und Lichtreklamehersteller/in, der/die in Friedrichsdorf bei der Arnold-Tochter Nordlicht ausgebildet wird.

Artikel 12
30.9. und 1.10.: Abschlussveranstaltung zum Seulberger Jubiläumsjahr Seifenkistenrennen in Seulberg

Da konnten alle nur staunen: Bei der Umsetzung der vielfältigen Festlichkeiten zur 1250-Jahrfeier des Ortsteiles Seulberg waren – gefühlt – alle Menschen aus Friedrichsdorfs ältestem Ortsteil involviert. Zahlreiche Ehrenamtliche unter der Federführung von Dr. Erika Dittrich, Heimatmuseum Seulberg, und Sven Rehe, dem 1. Vorsitzenden des Vereinsring Seulberg, engagierten sich beim Mittelalter-Spectaculum im März – die große Geburtstagsparty zu Pfingsten war ein wahrer ‚Kracher‘ und die ‚Offenen Höfe‘ ein Sommerfest der Extraklasse. Der Dank gebührt aber einfach allen, die dazu beitrugen, dass aus diesem opulenten Veranstaltungsjahr ein wirkliches Festjahr wurde.

Artikel 13
17.9.2017: Spaß für Groß und Klein: Lindenfest in Köppern

Auch 2017 lädt der Verein „Lebendiges Köppern“ wieder zum Lindenfest ein. Zum achten Mal wird die Köpperner Straße zwischen Kirche und Erlenbachbrücke in der schönen Ortsmitte wieder Schauplatz des inzwischen schon traditionellen Festes, das – natürlich ohne Eintritt – viel Spaß für jedermann bietet.

Artikel 14
22.9., 10-18 Uhr: ‚Apfeltag‘ in Friedrichsdorf: Die Friedrichsdorf-Card

‚Wer weiter denkt - kauft näher ein‘. Unter dieser Devise findet vom 22. September bis 8. Oktober zum 19. Mal der ‚Tag der Regionen‘ unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Priska Hinz, statt. Friedrichsdorf hat sich mit dem durch die IGH veranstalteten ‚Apfelfest‘ am Landgrafenplatz in die Veranstaltungsliste eingetragen und erwartet wieder zahlreiche Gäste zu einem unterhaltsamen regionalen Tag.

Artikel 15
Das Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen 2017: Besondere Chance für den Handel

Nachdem das Friedrichsdorfer Weihnachtsmärchen im vergangenen Jahr sehr gut ankam, hat sich der Magistrat der Stadt Friedrichsdorf dafür entschieden, dieses Erfolgskonzept – etwas erweitert – auch 2017 umzusetzen. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, das sich die Stadt Friedrichsdorf am Wettbewerb ‚Best Christmas City‘ beteiligen wird.

Zurück